Freitag, 8. Dezember 2017

[Rezension] Starfall

**Zwischen uns nur die Sterne**
Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. und führt ein abgesichertes, geschütztes Leben, als das Undenkbare passiert: Ein UFO stürzt aus dem Himmel und legt mitten in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten eine Bruchlandung hin. Während wie von Geisterhand alle Glasscheiben zu Bruch gehen, der Strom schlagartig ausfällt und in den Straßen das Chaos ausbricht, geht plötzlich alles rasend schnell. Melodys Bruder wird schwerverletzt wegtransportiert und ihre Mutter übernimmt als Ärztin des Militärkrankenhauses die Behandlung der außerirdischen Neuankömmlinge. Und dann soll auch noch ausgerechnet Melodys Familie am Projekt ›Ohana‹ teilnehmen und einen vollkommen traumatisierten Jungen aus dem All aufnehmen…


Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Neben dem Lesen liebt sie es Musik zu hören, ganz besonders Musicals, und bezeichnet sich selbst als Zockerweibchen. Ob nun als Heilerin in Azeroth oder als Meg Thomas gejagt von der Entität, Games sind ihr zweites Zuhause.
Das Cover des Buches sprach mich sofort an und der Klappentext tat sein übriges.
Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen.
Da ich es nun zwischendurch und abwechselnd mit einem anderen Buch gelesen habe, werde ich es definitiv noch einmal lesen.
Der Einstieg fiel mir recht leicht. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und schmeißt einen direkt in die Geschichte hinein.
Auch die Handlung und vor allem die Aliens und deren Hintergrund hat die Autorin gut rübergebracht.
Man versteht die Charaktere und deren Handlungen. Es passiert ständig etwas in dem Buch, wodurch auch keine Längen entsstehen.
Manche Szenen waren wirklich realistisch, denn die Menschheit heutzutage neigt zu Streit und Terror. Irgendwie konnte einem das ein bisschen Angst machen.
Das Ende ging mir dann ein bisschen zu schnell und man hätte es vielleicht ein wenig ausbauen können. Aber dennoch hat es gepasst und mich trotzdem mit einem guten Gefühl zurückgelassen.

Alles in allem ein wirklich gelungenes Buch mit einigen sehr realistischen Szenen und einer tollen Liebesgeschichte.
Cover: 5/5 Eulen: Das Cover ist richtog schön gestaltet.

Inhalt: 5/5 Eulen: Die Geschichte hat ene spannende Handlung, die einen manchmal schaudern lässt, da sie doch realitäts nach aufgebaut ist.

Schreibstil: 5/5 Eulen: Der Schreibstil ist flüssig und locker zu lesen.

Spannung: 5/5 Eulen: Die Spannung wird stets hoch gehalten.

Charaktere: 5/5 Eulen: Die Protagonisten haben Tiefe und man fühlt mit ihnen.

Insgesamt vergebe ich für dieses wirklich gelungene Buch 5 von 5 Büchereulen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Diese Woche