Montag, 5. Februar 2018

[Rezension] Träum ich oder wach ich

Seine Eltern haben Benno nicht gewollt und nach der Geburt neben einer Mülltonne auf der Autobahnraststätte ausgesetzt. Doch es gibt andere, die ihn wollen: - Von Oertel, der schmierige Auktionshausbesitzer - Die alte Käthe, die unter ihrem Stottern leidet - Marvin, der mehr als ein Therapeut sein möchte - Marvins Eltern wollen Benno auch, sind aber mit ihrer Ehekrise beschäftigt und - Rolex, der ein wirklich guuuuuter Hund ist. Auch Armin hatte ihn gewollt. Doch an Armin will sich Benno partout nicht erinnern. Denn Armin ist schuld daran, dass Benno sich manchmal fragt, ob er wach ist oder träumt.


Sandra Busch

Mit einem Buch in der Hand wurde ich 1972 in Niedersachsen geboren.
Schon in der Schule bescheinigte man mir eine blühende Fantasie, denn allzu oft ging der Füllfederhalter mit mir durch. Doch das Schreiben blieb ein allein für mich vorbehaltenes Hobby. Nebenbei verschlang ich alles Lesbare, das mir in die Finger geriet.
Den Wunsch, ebenfalls Leser für eine Weile in andere Welten zu entführen, ermöglichte mir nun der Dead Soft Verlag, indem im August 2011 mein Erstlingswerk "Blood in mind" veröffentlich wurde.


Sandra Gernt

Sandra Gernt, Jahrgang '76, schreibt Geschichten, in denen Charaktere und Gefühle im Vordergrund stehen. Auch wenn sie für das Setting häufig Fantasy Welten wählt, sind magische Exzesse und episches Schlachtengetümmel bestenfalls Randerscheinungen - sofern überhaupt vorhanden.
Action und Spannung dürfen nicht fehlen, doch dafür braucht es kein sinnloses Blutvergießen.
Sie legt Wert auf emotionale Entwicklungen, niveauvolle Sprache und detailliert geschilderte Welten, in denen der Leser sich heimisch fühlen kann. (Homo-)Erotik ist für sie niemals Selbstzweck oder Seitenfüller, sondern gehört sinnvoll und sinnlich in das Geschehen eingebunden.
Die beiden Autorinnen haben es mal wieder Ihre gute Zusammenarbeit unter Beweis gestellt und ein Tolles Buch geschrieben.

Die Vorgeschichte von Benno beinhaltet ein sehr ernstes Thema, denn auch in Deutschland werden Kinder Ausgesetzt, landen in Heimen oder sind sogar Obdachlos. Trotzdem strotzt die Geschichte voller Witz und Charme. Im Laufe der Geschichte trifft Benno auf Wunderbare Charaktere die von den Autorinnen liebevoll zum Leben erweckt wurden, obwohl der heimliche Star der Geschichte anscheinend der Lebensfrohe und Liebevolle Hund Rolex ist.

Auch die Liebe wird nicht vernachlässigt und so wächst die Liebe zwischen den beiden Protagonisten Benno und Marvin von Kapitel zu Kapitel immer mehr


Auch dieses Buch kann ich nur empfehlen. Es gibt Witz, Charme, Liebe und Spannung.
Cover: 4/5 Punkte - Tolles Bild aber die Schrift lässt alles ein wenig Billig wirken

Inhalt: 5/5 Punkte - Eine Geschichte mit ernstem Hintergrund aber trotzdem Charmant und Lesenswert

Schreibstil: 5/5 Punkte - Ein sehr flüssiger Schreibstil

Spannung: 5/5 Punkte - es wird nicht langweilig und man kann sich in der Geschichte verlieren

Charaktere: 5/5 Punkte – Die Charaktere besitzen viel Tiefgang und sind Liebenswert

Ich gebe ins Gesamt

5 von 5 Punkte. Ein Lesenswertes Exemplar das von Sehr guten Autorinnen geschrieben wurde.
 Rezension von 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Diese Woche