Samstag, 24. Februar 2018

[Rezension] Nathaniel & Victoria - Unter venetischer Sonne


Fünf Monate sind seit Victorias Entführung und ihrer dramatischen Rettung vergangen, bei der sich Nathaniel und der Dämon Lazarus endlich Auge in Auge gegenüberstanden. Jetzt hätten sie und ihr Schutzengel einen romantischen Erholungsurlaub gut gebrauchen können, aber trotz einer Einladung nach Italien verspricht ihre Reise keineswegs ruhig zu werden. Der scheinbar harmlose Auftrag entpuppt sich nämlich sehr bald als höllisch gefährlich, und es dauert nicht lange, da fliegen den beiden mehr als nur echte Kugeln um die Ohren…


Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit früher Jugend. Auf ausgedehnten Reisen lässt sie sich für ihre Fantasygeschichten inspirieren. "Unter goldenen Schwingen" war ihr erster Roman und bald schon so beliebt, dass Nathaniel und Victoria zu einer ganzen Reihe angewachsen sind.
Nach dem dritten Band, habe ich mich gefragt was da noch kommen könnte. Denn im vorangegangenen Band, wurde Nathaniel zum Erdengänger, durfte sich mit Victoria verbinden, was praktische in Freibrief der Erzengel für die Liebe zwischen Nathaniel und Victoria war und Nathaniel hatte seine Aufgabe erledigt und war frei von den Erzengeln. Ich hatte die Befürchtung, dass es ab jetzt Berg ab gehen könnte, denn das Ende des dritten Bandes war eigentlich perfekt und meine Erwartungen an Band 4 dementsprechend gering. Doch ich wurde überrascht, denn die Autorin hat sich wirklich was einfallen lassen um es noch einmal so richtig spannend werden zu lassen. Auch der vierte Teil hat mich wieder voll in seinen Bann gezogen und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Erfrischend war auch, dass in diesem Band Victoria diejenige war, die Nathaniel beschützt hat, der von einem Fluch belegt worden war, gegen den selbst die Erzengel nichts ausrichten konnten.
Alles in allem hat der vierte Band wieder alles das was es zu einem guten Buch braucht. Eine in sich stimmige Geschichte, starkte Charaktere sowie spannende und unterhaltsame Wendungen. Auch die Portion Humor durfte in diesem Band natürlich nicht fehlen.

Alles in allem hat Natalie Luca auch mit diesem Teil der Nathaniel und Victoria Reihe auch wieder ein klasse Buch geschrieben. Wer sich bis jetzt noch nicht an diese Reihe getraut hat, der sollte jetzt los legen.

Cover: 5/5 Federn: Wie immer passt das Cover zur Geschichte um Nathaniel und Victoria

Inhalt: 5/5 Federn: Auch die Geschichte ist wieder in sich Stimmig und sehr unterhaltsam

Schreibstil: 5/5 Federn: Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin locker und flüssig.

Spannung: 5/5 Federn: Auch nach drei Bänden schafft die Autorin es unerwartete Wendungen und Ereignisse hervorzuzaubern

Charaktere: 5/5 Federn: Die Charaktere entwickeln sich weiter und man kann bei altbekannten ganz neue Seiten entdecken.

Insgesamt vergebe ich für diese tolle Fortsetzung wieder fantastische 5 von 5 Büchereulen:
Rezension von:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Diese Woche