Montag, 6. Januar 2020

[Rezension] Liebe fängt man mit Geduld

Titel: Liebe fängt man mit Geduld

Autor: Jessica Martin

Verlag: Selfpublishing

Erschienen: September 2016

Ausgabe: Taschenbuch

Preis: 10,95 €
Nach einer schmerzhaften Trennung hat Sportstudent Jannis Becker nur noch ein Ziel: sein Studium abzuschließen. Da seine Eltern seit seinem Coming-out nichts mehr von ihm wissen wollen, lebt er in einer WG und hält sich mit drei Teilzeitjobs über Wasser. Als ein neuer Mitbewohner gesucht wird, vergibt Jannis’ bester Freund Marius das Zimmer an den Doktoranden Tobias von Bergheim. Tobias ist Sportmuffel aus Überzeugung. Mit seiner Promotion und der Betreuung der Kinder seiner Schwester hat er alle Hände voll zu tun. Einen nervigen Mitbewohner, der ihn obendrein als Moppelchen bezeichnet, kann er ganz und gar nicht gebrauchen - egal, wie attraktiv dieser ist.


Jessica Martin, geboren 1984 in einer Kleinstadt im Harzvorland, lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern im Herzen Sachsen-Anhalts. Die Liebe zum Lesen begleitet sie bereits seit frühester Jugend, doch erst im zarten Alter von 29 Jahren entdeckte sie die Freude am Schreiben.
Seitdem trifft man sie in jeder (vermeintlich) unbeobachteten Minute, bewaffnet mit Laptop, zur Not auch Kugelschreiber und Notizbuch sowie einer ordentlichen Dosis Koffein, an, um ihre Geschichten aufzuschreiben. Ihre hartnäckigen, manchmal sturen, aber immer liebenswerten Protagonisten, die von der großen Liebe erzählen, müssen einfach zu Wort kommen.
Der Einstieg in das Buch gelang mir recht leicht. Man lernt Jannis kennen und erlebt das erste Zusammentreffen von ihm und Tobi. Tobi der ein absoluter Sportmuffel ist und auf den Sportstudenten Jannis trifft, der ein Talent dafür hat in Fettnäpfchen zu treten.
Die Geschichte um Jannis und Tobi ist unterhaltsam und witzig geschrieben. Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe der Story weiter und wachsen an ihren Aufgaben und miteinander. Dabei wird das Buch auch nicht langweilig, weil immer wieder etwas passiert.
Es gibt einige Wendungen mit denen ich absolut nicht gerechnet habe und die die Geschichte in eine völlig andere Richtung bringen.
Der Schreibstil ist dabei flüssig und bildlich. Das Kopfkino lief bei mir immer mit. 
Wer eine Geschichte mit Gefühl und Tiefgang lesen möchte, sollte zu diesem Buch greifen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.
Cover: 5/5 Eulen: Das Cover ist schön gestaltet und passt zum Buch.

Inhalt: 5/5 Eulen: Die Geschichte ist gut durchdacht und in sich stimmig.

Schreibstil: 5/5 Eulen: Der Schreibstil ist flüssig und bildlich.

Spannung: 5/5 Eulen: Mit einigen Wendungen habe ich so nicht gerechnet.

Charaktere: 5/5 Eulen: Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und haben Tiefe.

Insgesamt vergebe ich tolle 5 von 5 Büchereulen.



Eure




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit absenden des Kommentars, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen dieses Blogs zu.

Diese Woche