Dienstag, 6. März 2018

[Rezension] Luca und Allegra - Liebe keinen Montague

Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…


 Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und ihren lesebegeisterten Kindern in Süddeutschland. Wenn sie nicht gerade selbst in fremden Buchwelten versinkt oder darüber bloggt, denkt sie sich phantastisch-romantische Geschichten aus und liebt es, ihre Leser mit unvorhergesehenen Wendungen zu überraschen.
Ob bei der Jagd nach herausgelesenen Buchfiguren (BookElements-Trilogie) oder der mythologischen Weitererzählung der tragischsten Liebesgeschichte aller Zeiten (Luca & Allegra-Dilogie), einer magisch-dämonischen Welt des Mondes (Darian & Victoria-Trilogie, Nadiya & Seth-Dilogie), einem düsteren Schattenreich (Neumondschatten) oder nicht zuletzt einem nicht ganz abwegigen Zukunftsszenario (The Evil Me) - Stefanie Hasse entführt den Leser stets in neue spannende Welten.
Nicht einmal das Schicksal wird von ihr verschont - wer hätte schon gedacht, wie gut es in Persona aussieht (Schicksalsbringer: Ich bin deine Bestimmung).
Ich habe von Stefanie Hasse bereits die BookElements und die Darian & Victoria Reihe gelesen und war immer Restlos begeistert.
Dementsprechend hatte ich auch bei Luca und Allegra sehr hohe Erwartungen.
Diese wurden auch nicht enttäuscht.
Der Einstieg in das Buch war für mich persönlich etwas schwierig, da ich ihn langatmig fand.
Aber als es dann einmal richtig losging war ich völlig von dem Buch gefesselt.
Es gab einige Sachen, wo ich mich fragte, warum die Protagonisten gerade so reagierten wie sie es taten. Da ich nicht spoilern will, nenne ich hier keine konkreten Beispiele. Allerdings denke ich im Nachhinein, dass die Protagonisten durch ihre teilweise wirklich dummen Handlungen realistischer wirken, denn kein Mensch ist perfekt und bei Luca und Allegra scheint an manchen Stellen der Verstand nicht ganz da zu sein. Was für mich wieder bedeutete, dass sie in den Momenten einfach nicht rational denken konnten, immerhin waren diese ganzen Gefühle neu für beide.
Die Idee an sich, wie die Autorin Romeo und Julia neu aufgelegt hat, fand ich einfach nur klasse. Es war gut durchdacht und erklärte so vieles auf eine mystische und magische Weise, was mir besonders gut gefiel.
Das Buch ist auch wieder in dem gewohnt lockeren und humorvollen Schreibstil der Autorin geschrieben, so dass ich auch ab und zu schmunzeln musste. Die Gefühle kommen in der Geschichte sehr gut rüber. Ich weine selten beim lesen, sehr selten sogar, doch hier konnte ich an der ein oder anderen Stelle die Tränen nicht zurück halten.
Das Ende war für mich ein Schock, aber irgendwie auch überaus passend. Obwohl ich mir gedacht habe: »Im Ernst?!?!? Das kann doch wohl nicht wahr sein!!!«
Aber es passt einfach irgendwie und so kommen wir noch in den Genuss eines zweiten Teiles.
Alles in allem eine wirklich gut gelungene Geschichte mit ein paar kleinen Schwächen. Ein absolutes Muss für alle Fantasy-Romance Fans. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil.
Cover: 5/5 Eulen: Das Cover ist en Hingucker und hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen.

Inhalt: 4/5 Eulen: Der Inhalt ist gut durchdacht, mit einigen wenigen Schwächen.

Schreibstil: 4/5 Eulen: Der Anfang ist ein bisschen Langatmig, jedoch ist das Buch Humor, - und Gefühlvoll geschrieben

Spannung: 4/5 Eulen: Nach den ersten paar Kapiteln konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Charaktere: 5/5 Eulen: Die Charaktere sind sehr authentisch beschrieben und haben Tiefe. Mir waren sie von Anfang an sympathisch.

Insgesamt vergebe ich für dieses tolle Buch fantastische 4 von 5 Büchereulen.

Rezension von 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Diese Woche